Voriger
Nächster

Referenzen 2021-2023

Im Folgenden sehen Sie Projektbeispiele, mit Baubeginn 2021.

Geh- und Radwegbrücke Bodersweier

Vogel-Bau GmbH / LRA – Ortenaukreis

Zierolshofen-Bodersweier

08/22 – 10/22

Planung: Hampf Consult, Offenburg

Beim Bau eines ca. 1,5 km langen Rad- und Gehweges entlang der Kreisstraße K 5318 zwischen Bodersweier und Zierolshofen wird eine Brücke über den Entlastungsgraben für den Rinnbach gebaut. Das neue Bauwerk ist mit jeweils zwei Brunnenringgründungen (∅120 cm) pro Widerlager zu gründen. Die Ausführung erfolgt mit einer Stahlverrohrung, die nach der Betonage wieder gezogen wird. Um Auskolkungen zu verhindern, sind die Widerlager beidseitig durch 6,00 m lange Spundwände auf einer Länge von 4,80m zu schützen.
Nach der Gründung werden die Widerlager und Flügel hergestellt. Dabei werden die Lagersockel zunächst nur vorbereitet und geschalt. Danach ist der Überbau als Fertigteil mit einer Stützweite von 6,02 m einzuheben, temporär zu unterstützten und auszurichten.
Die Lager sind hängend am Überbau einzubauen und befinden sich beim Einheben bereits verwendungsfertig in Position am Überbau.
Nach dem Einheben sind die Lagersockel zu betonieren. Die eine Hälfte der Dehnprofile ist im Fertigteil bereits einbetoniert. Abschließend sind jeweils anderen Hälften der Dehnprofile einzusetzen und die Kammerwände zu betonieren.
Auf dem Überbau sind Füllstabgeländer gemäß RiZ-ING Gel 4 anzuordnen.
Danach werden die Baugruben bis OK Planum verfüllt.

Auftragssumme: 162.500,- Euro

Ersatzneubau Reichenbachbrücke Kirchweg BW Nr. 75

Bombardi Tiefbau GmbH

Titisee Neustadt

08/22 – 02/23

Planung: Ingenieurbüro H. Rothenhöfer, Karlsruhe
 
Ersatzneubau Brückenbauwerk über den Reichenbach in Titisee-Neustadt.

Unsere Leistungen:
• Stahlbetonarbeiten
• Bauwerksabdichtung
• Stahlbau (Brückengeländer)

Auftragssumme: 200.000,- Euro

Sanierung Hochwasserrückhaltebecken

Zweckverband Hochwasserschutz, Raum Baden-Baden/Bühl

Neuweier

03/22 – 12/22

Planung: Zink Ingenieure

Der Zweckverband Hochwasserschutz, Raum Baden-Baden / Bühl, plant das Hochwasser-rückhaltebecken 1 (HRB 1) „Neuweier-Ölmatten“ zu sanieren. Das HRB 1 liegt am Ortsrand des Stadtteils Neuweier der Stadt Baden-Baden und riegelt das Steinbachtal oberhalb der L 84 ab. Es wurde Mitte der 80er Jahre gebaut, mit dem Ziel die Hochwassersituation in den unterhalb liegenden Ortslagen Neuweier und Steinbach zu verbessern. Eine Sanierungsprüfung im Jahre 2006 hat ergeben, dass die Anlage die aktuell vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen nicht mehr vollständig erfüllen kann. Mit den ausgeschriebenen Sanierungsmaßnahmen sollen die vorhandenen Defizite beseitigt werden.

 

Auftragssumme: 999.000,- Euro

Optimierung Biologische Stufe Kläranlage

Technische Dienste, Kehl

Kehl

02/2022 – 12/2022

Planung: Weber-Ingenieure
 
Für die Optimierung der P-Elimination wird zur Erreichung der zukünftigen Anforderung an den P-Ablaufwert ein ganzheitliches Konzept für die P-Fällung auf der ZK Kehl umgesetzt. Neubau eines MID-Schachtes und einer Fällmittelstation sowie diverse Umbauten.

Auftragssumme: 770.000,- Euro

Elzbrücke Mühlenareal

Karl-Heinz Steiert Grundstücks GbR

Kappel-Grafenhausen

08/22 – 10/22

Planung: Keller planen + bauen, Riegel

Die Karl-Heinz Steiert Grundstücks GbR beabsichtigt im Vorfeld der Wohnbebauung mit Tiefgarage den Abbruch einer Brücke aus dem Jahr 1944 und den Neubau einer Brücke an gleicher Stelle über die Elz herzustellen.

Die wesentlichen Leistungen umfassen: Rückbau der vorhandenen Brückenplatte mittels senkrechten und horizontalen Sägeschnitten, sodass Einzelteile mit einem Gewicht von ca. 15 Tonnen entstehen. Diese werden mit einem Autokran abge-hoben und auf die Recyclinganlage gebracht.

Die neue Brücke gründet sich auf 10 Stück Bohrpfählen. Auf den Bohrpfählen werden beidseitig zwei neue Auflagerbalken mit ca. 2,00 x 0,60 x 10,00 m hergestellt.

Außerdem wird die neue Brücke aus 4 Fertigteilen mit 2 integrierten Kappen angeliefert und mit einem Autokran versetzt. Die Fertigteile erhalten einen ca. 30 starken bewehrten Aufbeton der mit einer speziellen Abdichtung für Brückenbau versehen wird. Zum Schluss werden beidseitig die Geländer montiert.

Bohrpfähle DN 8800 10St. = 110 m ca. 24 m.
Auflagerbalken ca. 24 m3
Betonfertigteile ca. 42 m3
Kappen-/Gesimsbeton ca. 12 m3
Ortbeton Überbau ca. 19 m3
Baustahl ca. 32 to
Abdichtungsarbeiten ca. 25 m
Geländer

 

Auftragssumme: 325.000,- Euro

Kläranlage – 4. Reinigungsstufe

Abwasserzweckverband Bühl und Umgebung

Bühl-Vimbuch

04/22 – 07/23

Planung: Weber-Ingenieure
 
Auf der Kläranlage des Abwasserzweckverbands Bühl und Umgebung im OT Bühl-Vimbuch wird die biologische Reinigungsstufe optimiert und eine vierte Reinigungsstufe eingerichtet.
Die Maßnahme wird in zwei getrennten Bauabschnitten durchgeführt. Die künftige Ausbaugröße der Kläranlage beträgt 105.000 EW. Die maximalen Zuflüsse betragen künftig bei Trockenwetter auf Q T, 2h, max. = 180 l/s und bei Regenwetter auf QM = 640 l/s. Die vierte Reinigungsstufe wird im Teilstromverfahren für 250l/s betrieben. Dies entspricht durchschnittlich 88% der Jahresschmutzwassermenge.

Auftragssumme: 4.500.000,- Euro

Ziegelgarten Brücke

Gemeinde Schwanau

Nonnenweiher

06/22 – 08/22

Planung: Ing.-Büro Boos

Die Gemeinde Schwanau erschließt das Gebiet Ziegelgarten in Schwanau-Nonnenweier. Unser Brückenbauwerk soll die Straße über den Augraben vervollständigen.
Vor dem Geländeaushub wird die Brücke mit den Absenkbrunnen eingemessen und das Bachwasser mit einer Verrohrung durch die Baustelle geführt. Die Absenkbrunnen werden für den Fundamentbau benötigt, da diese sich im Grundwasserbereich befinden. Nachdem die Absenkbrunnen in Betrieb sind, beginnt der Aushub.
Sobald die Fundamente und Wände betoniert sind, werden diese wieder angefüllt, damit die Absenkbrunnen abgeschaltet werden können. Der Überbau ist in Ortbeton hergestellt, in den verschiedene Leerrohre für Versorgungsleitungen eingebaut sind. Schließlich werden die Abdeckung, die Asphaltschutzschicht und das Geländer hergestellt.

Maße der Brücke: L x B = 5,7 x 7,0 m

Wesentliche Leistungen sind:
Betonabreiten ca. 100m.
Bewertungsstahl ca. 20 to
Leerrohrarbeiten ca. 80 m
Kiessichten ca. 200 t
Gundwasserhaltung 4 Brunnen

 

Auftragssumme: 118.000,- Euro

Eisenbahnüberführung Niederschopfheim

DB Netz AG

Niederschopfheim

01/2021 – 03/2022

Neubau einer Eisenbahnüberführung der Strecke Mannheim – Basel über den Dorfbach der Gemeinde Niederschopfheim.
Seitliche Herstellung des Bauwerkes mit Verschub in Endlage während der Sperrpausen. Die Erd-, Straßenbau-, Spundwand-, Gleisbau- Lärmschutzwand-, Beton- und Stahlbetonarbeiten wurden in Arbeitsgemeinschaft mit der Firma Schleith ausgeführt.

 

Auftragssumme: 1.050.000,- Euro

Kindergarten Meißenheim

Gemeinde Meißenheim

Meißenheim

08/21 – 10/21

Planung: Architekt Frieder Gäßler, Meißenheim

Das sogenannte ‚Rabenhaus‘ im rückwärtigen Grundstücksbereich wird überbaut. Zwischen ‚Rabenhaus‘ und ‚Haupthaus‘ wird ein Verbindungsbau eingefügt.
Für die Aufstockung des ‘Rabenhaus“ müssen neue Ringgurte auf dem Bestandsmauerwerk erstellt werden. Neue Wandöffnungen sind herzustellen und vorhandene Öffnungen werden aus statischen Gründen teilweise mit Stahlbetonwänden verschlossen.
Die Aufstockung in Holzbauweise erfolgt bauseits nach dem Entfernen der Dachträger.

Die ausgeschriebenen Arbeiten umfassen:

• Baustelleneinrichtung • Herrichten • Abbruch- und Rückbauarbeiten • Erd- und Entwässerungsarbeiten • Perimeterdämmung • Mauer- und Betonierarbeiten

Der Kindergartenbetrieb läuft während der Bauarbeiten weiter.

Auftragssumme: 118.000,- Euro

Flugzeughangar Rheinmünster

Willy Johannes Bau GmbH

Rheinmünster

07/2021 – 10/2021

Planung: Willy Johannes Bau GmbH

Es handelt sich hier um den Neubau eines Flugzeughangars mit angrenzenden Lager-, Werkstatt-, Büro- und Sozialbereichen am Baden-Airpark in Rheinmünster. Der Hangar bestehend aus einem Raumtragwerk als Stahlkonstruktion mit Stahlfachwerkträgern und Stützen, ist ca. 77m lang und 55m breit. Hierfür wurden mit den Gründungsarbeiten beauftragt.

Auftragssumme: 450.000,- Euro

Bauhof Ringsheim

Gemeinde Ringsheim

Ringsheim

12/21 – 06/22

Planung: Mathis + Jägle Architekten, Kippenheim

Die Gemeinde Ringsheim erhält einen neuen Bauhof in Form einer Werk- und Lagerhalle.
Die Abmessungen betragen ca. 42,0 x 20,0 m.
Geplant ist eine Stahlhalle mit Thermowand- und Thermodachelementen.
Die Gründung erfolgt auf Einzel- und Streifenfundamente. Hallenseitig werden zwei Bodenplatten eingebaut. Einmal eine ca. 175 m² große, gedämmte Bodenplatte mit Fußbodenheizung im Sozielbereich und eine ca. 460 m² ungedämmte Bodenplatte als Abstellfläche für Geräte und Material. Beide Bodenplatten werden geglättet.
An der Hallenaußenseite wird ein 50 m² großer Fahrzeug-Waschplatz errichtet, der über einen Vorschlammfang an einen eigenen, speziellen Abscheider angeschlossen ist. Ebenfalls im Auftrag enthalten, sind die Entwässerung des kompletten Sozialtraktes und der Anschluss an das bestehende Kanalnetz.

Auftragssumme: 220.000,- Euro

Neubau „Center of Climate“ Zehnder

Zehnder Group Deutschland Holding GmbH / Partner AG Offenburg

Lahr

03/21 – 10/21

Neubau eines modernen Verwaltungsgebäudes
mit Büroflächen, Schulungsräumen, Showrooms + Kantinen. Die Gründung erfolgt über Einzel- und Streifenfundamenten. Das zukünftige Bürogebäude besteht aus drei Vollgeschossen, wobei die Obergerschosse zurückspringen und zum Erdgeschoß verdreht sind.

Unsere Leistungen:
• Beton- und Stahlbetonarbeiten
• Erd- und Entwässerungsarbeiten werden durch unseren ARGE-Partner VOGEL-BAU ausgeführt

 

Auftragssumme: 1.600.000,- Euro

Innen­renovierung Stiftskirche Liebfrauen

Katholische Kirchengemeinde Baden-Baden

Baden-Baden

01/21 – 06/21

Büro für Baukonstruktionen GmbH, Karlsruhe
Im Zuge der Innenrenovierung der Stiftskirche Liebfrauen in Baden-Baden werden Bodenbeläge, Bodenplatten und Ziegelhourdis komplett demontiert. Später wird eine neue Bodenplatte eingebaut.

Unsere Leistungen:
•  Rückbau, Abbruch Bodenbeläge + Bodenplatte
•  Ertüchtigung/Ergänzung bestehender Lüftungskanäle aus Mauerwerk/Beton
•  Einbau verlorene Schalung als Verbunddecke
•  Beton-/Stahlbetonarbeiten

Auftragssumme: 414.000,- Euro