Referenzen VB

Mit jahrelanger Erfahrung sind wir Ihr idealer Baupartner im Tief- und Straßenbau. Hohe Termintreue, Qualität und Wirtschaftlichkeit zeichnen uns im besonderen aus. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich unsere Infobroschüre und Informationen über weitere Projektbeispiele anfordern.


VAG/Stadt Freiburg/bnNetze

Platz der alten Synagoge Freiburg

VAG/Stadt Freiburg/bnNetze

Zwischen Uni und Theater in Freibug

18.04.2016 – 31.07.2017

3.300 qm Granitplatten in gebundener Monokornbauweise gemäß Planungs-/Ausführungsempfehlungen von Dipl.-Ing. Erich Lanicca aus Borchen/Zürich.

Angrenzende Gleisbauarbeiten, Fontänenfeld, Baumpodeste und Wassertisch entsprechend den Umrissen der ehemaligen Synagoge in Freiburg.

Auftragssumme brutto rund  6 Mio €

Regierungspräsidium Karlsruhe

FDE OD Östringen B 292

Regierungspräsidium Karlsruhe

31.07.2017 - 11.08.2017

Flüsterasphalt mindert die Lärmentwicklung

Ortsdurchfahrt der Bundesstraße in Östringen erhielt eine neue Fahrbahndecke

In Östringen übergaben jetzt Leitender Baudirektor Jürgen Genthner vom Karlsruher Regierungspräsidium sowie Bürgermeister Felix Geider im Beisein zahlreicher Anwohner der Hauptstraße die nun sanierte östliche Teilstrecke der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 292 symbolisch wieder ihrer Bestimmung.

Zwei Wochen lang war der rund 500 Meter lange Abschnitt der Östringer Hauptverkehrsader zwischen den Einmündungen der Rettigheimer Straße und der Friedrich-Ebert-Straße während der Erneuerung der Fahrbahndecke voll gesperrt gewesen.

Gegenüber den Verantwortlichen des Regierungspräsidiums, des mit dem Baustellenmanagement beauftragten Ingenieurbüros und des ausführenden Bauunternehmens brachte Bürgermeister Geider nun seinen nachdrücklichen Dank und seine besondere Anerkennung für die termingerechte und störungsfreie Umsetzung des durchaus komplexen Sanierungsprojekts zum Ausdruck. Obwohl beispielsweise die Zufahrtsmöglichkeiten zu einer Vielzahl privater Anrainergrundstücke zwei Wochen lang stark beeinträchtigt waren, habe es während der Bauzeit kaum Beschwerden aus der Bevölkerung gegeben, so lautete nun beim Baustellenfest das Kompliment des Rathauschefs an die vor Ort verantwortlichen Bauleiter.

Zahlreiche Anwohner brachten jetzt auch bereits zum Ausdruck, dass die von dem hohen Durchgangsverkehr ausgehenden Lärmimmissionen dank der neuen Fahrbahndecke merklich gemindert worden seien. Im Vorfeld hatte sich die Stadtverwaltung beim Regierungspräsidium insoweit erfolgreich dafür eingesetzt, dass bei der Wiederherstellung der Fahrbahn sogenannter Flüsterasphalt zum Einsatz kommt.

Für die Straßensanierung auf einer Fläche von insgesamt etwa 4.000 Quadratmetern wurden nun rund 250.000 Euro verausgabt. Die Kosten für die Erneuerung der Fahrbahndecke der B 292 trägt der Bund. Gleich miterledigt wurde am östlichen Ende der Baustelle, auf Kosten der Stadt, der ebenfalls nachhaltig sanierungsbedürftige Teilabschnitt der Friedrich-Ebert-Straße bis zur Einmündung der Ostendstraße. Bei der symbolischen Übergabe hob Bürgermeister Geider hervor, dass die Kommune durch das Angebot des Regierungspräsidiums, dieses Teilstück einer Gemeindestraße nun gleich mit zu sanieren, nun einiges an Geld sparen konnte.  

 

Quelle: Veröffentlichung / Gemeinde Östringen / Bild u. Text v. 07.09.2017 / Aktuelle Meldungen

Regierungspräsidum Stuttgart, Referat 47.4 (Baureferat West)

ARGE A8 Verflechtungsstreifen Stuttgart-Leonberg inkl. Deckenerneuerung uem.

Regierungspräsidum Stuttgart, Referat 47.4 (Baureferat West)

BAB A8 München - Karlsruhe, zwischen Baukilometer 207+200 und 211+850

März - November 2017

ARGE BAB A8 Verflechtungsstreifen zwischen dem AK Stuttgart und der AS Leonberg/Ost, inklusive Deckenerneuerung und Neubau UF L 1189

Bausumme 22.766.408,28 Euro

  • Anbau eines Verflechtungsstreifens an die Richtungsfahrbahn Karlsruhe (Ab-und Auftrag ca. 50.000 m3, Schottertragschicht ca. 50.000 to, Entwässerungsanlagen, Bordanlagen ca. 3.000 m, Betonfundament für Betonschutzwand, Amphibienschutzwand ca. 1.000 m)
  • Umbau des Mittelstreifens (Entwässerungsanlagen und hinterfüllte Betonschutzwände)
  • Fahrbahndeckenerneuerung auf beiden Richtungsfahrbahnen in Asphaltbauweise (180.000 m2)
  • Neubau des Unterführungsbauwerks der L 1189 in beiden Fahrtrichtungen (Stahlbetonrahmenkonstruktion)
  • Umbau der PWC-Anlage (LKW-Stellflächen in Betonbauweise 1.500 m2 / Asphaltflächen 3.000 m2 / Pflasterflächen 1.000 m2 / Herstellung Lärmschutzwand 300 m2)
  • Neubau Entwässerungsleitungen (6.000 m DN 300 – DN 1000)
  • Verkehrssicherung, Landschaftsbau, Ausstattung wie Fahrbahnmarkierung, Fahrzeugrückhaltesysteme (Stahlschutzplanken und Betonschutzwände)
Regierungspräsidium Freiburg

Deckensanierung B3 bei Mundingen

Regierungspräsidium Freiburg

Emmendingen-Mundingen

Oktober 2015

Asphalteinsatz mit ca. 1.800 t als Sanierung der Fahrbahndecke auf 2 km länge bei Emmendingen-Mundingen. Einsatz von 3 Fertigern im parallelen Betrieb einschließlich Nachteinsatz damit die Strecke bald wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Regierungspräsidium Freiburg

DSHV Asphalteinsatz B294

Regierungspräsidium Freiburg

Suggental

September 2016

Asphalteinsatz im Spezialverfahren auf 2,5 km Länge bei Suggental. Dünne Asphaltdeckschicht in Heißbauweise (DSHV) durchgeführt auf 80.000 m2 mit 2 moderne Sprayjetfertiger.

Regierungspräsidium Freiburg

Rückhalteraum Elzmündung, Sanierung Rheinhauptdamm VII zwischen Wittenweier und Nonnenweier

Regierungspräsidium Freiburg

Wittenweier - Nonnenweier

09/2011 - 12/2015

Im Zuge der Umsetzung des Rheinpolders Elzmündung wird der Rheinhauptdamm VII zwischen den Ortslagen Wittenweier und Nonnenweier auf rund 4 Kilometern Länge erhöht und beidseitig mit Bermen verstärkt. Besonderheit: Aufgrund eines Rechtsstreites zwischen Regierungspräsidium und den Anliegergemeinden musste die Umsetzung der Maßnahme bis zur gerichtlichen Klärung hinsichtlich Gültigkeit der vorliegenden Baugenehmigung für 3 Jahre unterbrochen und eine entsprechende Ruhevereinbarung getroffen werden. Oberbodenabtrag/auftrag: 9.000m³ Dammabtrag: 9.000m³ Erdarbeiten Mühlbachumlegung: 3.000m³ Dammschüttung Kiessand: 19.000m³ Dammschüttung Flächenfilter: 9.000m³ Dammschüttung Boden: 8.000m³ Geotextilien: 45.000m² Schottertrag- und Deckschicht Dammverteidigungsweg: 9.000m³

Aurelis Real Estate GmbH

Gueterbahnhof Freiburg Nord 2. + 3. Teilerschließung

Aurelis Real Estate GmbH

Freiburg

10/2013 - 08/2015

Die Maßnahme umfasst die Erschließung des ehemaligen Güterbahnhofes Nord in Freiburg im vollständigen Endausbau. Der Bauauftrag beinhaltet die Verlegung von Mischwasserkanälen mit Hausanschlüssen, die Tiefbauarbeiten sämtlicher Versorgungsleitungen incl. Fernwärmeversorgung, die Verlegung der Versorgungsleitungen (Strom, Beleuchtung, Telekom und Leerrohre), die Herstellung der Straßenentwässerung und den Bau der Erschließungsstraßen mit Längsparkplätzen und Gehwegen. Die Fahrbahnen erhielten einen Asphaltaufbau. Die Längsparkflächen und Gehwege wurden mit Betonpflaster befestigt. Aufbruch Asphalt 30.000,00 m² Oberbodenarbeiten 1.400,00 m³ Erdbau 10.000,00 m³ Planien 25.000,00 m² Baumfelder 115 St. Straßeneinläufe 80 St. Kanalbau PEHD 2.000,00 m Frostschutzschicht 9.000,00 m³ Asphaltflächen 9.000,00 m² Borde 11.000,00 m Pflasterflächen 12.500,00 m² Kabelbau 12.000,00 m

Stadtbau Offenburg GmbH

BG Feiße Bündt Schutterwald

Stadtbau Offenburg GmbH

Offenburg

01/2015 - 06/2015

Im Auftrag der Stadtbau Offenburg GmbH wurde das Neubaugebiet „Feiße Bündt“ in Schutterwald erschlossen. Das 2,1 ha große Baugebiet liegt mitten in der Ortslage Schutterwald und umfasst insgesamt 37 neue Bauplätze. Die Maßnahme beinhaltet die komplette Erschließung der Bauplätze sowie den vollständigen Endausbau der Erschließungsstraßen. Kanalbau Mischwasserkanal 380,00 m Schmutzwasserkanal 180,00 m Hausanschlüsse 37,00 St Versorgungsleitungen Wasserleitung 560,00 m Gasleitung 560,00 m ErdbauSchüttung 2.300,00 to FSS 1.500,00 m3 Straßenbau Borde und Rinnen 2.200,00 m Betonpflaster 1.500,00 m2 Asphalt AC 32 1.700,00 m2

Stadt Kandern

Stadtsanierung Kandern II und Rathausplatzsanierung

Stadt Kandern

Kandern

05/2014 - 05/2015

Arbeiten zur Sanierung der Straßenzüge Blumenmühlgasse, Hammersteiner Straße zwischen der L 134 (Hieber Markt) und der Waldeckstraße L 135 sowie den Platzbereich Schwemme und den Umbau von Teilen des Rathausparkplatzes. - Erdarbeiten: 3.300 m³ - Kanalarbeiten: 500 m DN 100 – DN 315 - Wasserleitungsarbeiten: 624 m DN 32 – DN 100 - Bordsteinarbeiten: 1.200 m - Pflasterarbeiten: 5.200 m² Betonpflaster - Asphaltarbeiten: 1.500 m² Trag- und Deckschicht

Regierungspräsidium Karlsruhe

B 294 Umbau Buchenkurve Höfen an der Enz

Regierungspräsidium Karlsruhe

Höfen an der Enz

11/2014 - 05/2015

Im Bereich der Buchenkurve auf der B 294 zwischen Calmbach und Höfen an der Enz befindet sich ein Unfallschwerpunkt. Durch die Umbaumaßahme wird dieser Gefahrenbereich entschärft. Der Umbau/Vollausbau in diesem Abschnitt erfolgt halbseitig mit Signalanlagensteuerung mit einer Gradientenänderung der B 294 unter Anpassung der Entwässerungseinrichtungen. Im Bereich der Buchenkurve wird die Böschung mit einer rückverhängten Spritzbetonwand (25 cm) mit Mauerwerksoptik (3 cm) gesichert. Zum Abschluss der Baumaßnahme erhält die B 294 im Rahmen einer Fahrbahndeckenerneuerung auf ca. 2,0 km unter Vollsperrung eine neue Binderschicht (AC 16 BS SMA) und eine neue Deckschicht (SMA 8 S LA). Hauptmassen: Böschungsflächen: 5.000 m² Erdarbeiten+LSW: 10.000 m³ Fräs- und Rückbauflächen: 15.000 m² Schottertragschicht: 5.000 to. Asphaltflächen: 15.000 m² Spritzbetonwand: 425 m²

Deutsche Bahn AG

Arbeitsgemeinschaft DB Schliengen

Deutsche Bahn AG

Schliengen - Eimeldingen

11/2010 - 02/2015

ABS/NBS Karlsruhe - Basel, Planungsfeststellungsabschnit 9.1 Vergabepaket B1 Neubaustrecke / Rheintalbahn zwischen Schliengen und Eimeldingen Bahnkörper und Oberbau inklusive Ingenieurbauwerke Nordanbindung Katzenbergtunnel zwischen Schliengen und Bad Bellingen Kurzbeschreibung der Maßnahme: Neubau Nordanbindung Katzenbergtunnel Dammkörper Verbauten zu Nachbargleisen Entwässerung Schutzschichten Kabeltiefbau Oberbau Lärmschutzwände Wirtschaftswege Erbrachte Leistungen: Boden abtragen 86.000 m³ Boden qualifiziert einbauen 95.000 m³ Ungebundene Tragschicht Wege 5.900 m³ Asphalttrag- und Deckschichten 5.720 m² Kanalbau Durchlässe DN 300 bis DN 800 480 m Verbauten 3.370 m² Bodenverbesserung mit Bindemittel 33.800 m³ Schutzschichten KG2/KG1 25.150 m³ Bauwerkshinterfüllung zementverfestigt 2.970 m³ Streckenentwässerung 3.340 m Gleisrückbau 5.850 m Bettung abtragen 16.200 m³ Bettung einbauen 31.300 to Gleis einbauen 4.350 m Kabeltröge 3.400 m Kabelrohrquerungen mehrrorig 230 m Bohrpfähle für Schallschutzwand 1.715 m Schallschutzwand 5.470 m² Bohrpfähle für Hangentwässerung 470 m

Landratsamt Böblingen

K 1077 Gärtringen Umbau und Sanierung

Landratsamt Böblingen

Gätringen

06/2014 - 11/2014

Abschnittsweiser Ausbau und Sanierung der bestehenden Kreisstraße K 1077 und des 4-spurigen Zubringers zur BAB A 81 „Anschlussstelle Gärtringen“ auf einer Länge von ca. 1.500 m im Bereich der Umfahrung der Gemeinde Gärtringen . Die bestehenden Fahrbahnflächen befinden sich in einem baulich sehr schlechten Zustand und genügen mit ihren zu geringen Fahrbahn- und Bankettbreiten nicht mehr den heutigen Anforderungen der Verkehrsbelastungen und den gültigen herrschenden Sicherheitsanforderungen. Die drei bestehenden Kreisverkehre werden im Zuge der Baumaßnahme saniert. Die bituminösen Deckschichten weisen Risse und Verdrückungen auf, Bankette sind beschädigt, bestehende Ein-und Ausfahrtsradien entsprechen nicht den kommenden prognostizierten Verkehrsbelastungen. Die bestehenden Kreisverkehre werden im Zuge der Baumaßnahme verbreitert und zu Betonkreisverkehren umgebaut. Im Bereich des Riedbrunnendurchlasses erfolgt nach Abbruch des alten geschädigten Stahlbetonbauwerks, die Herstellung eines neuen Durchlass DN 2100 mit GFK-Rohren. Oberbodenabtrag/auftrag: 1.500m³ Erdarbeiten: 3.000 m³ Fräs- und Rückbauflächen: 15.000 m² HGT-Flächen: 3.000 m² Bordanlagen: 1.500 m Schottertragschicht: 4.000 to Asphaltflächen: 10.000 m² Betonflächen: 4.500 m² GFK-Durchlass DN 2100

Freiburger Verkehrs AG

Stadtbahn Messe 1. BA - Breisacher Straße

Freiburger Verkehrs AG

Freiburg

05/2014 - 12/2014

Die Maßnahme umfasste den Tief, Gleis- und Straßenbau zum 1. Teilabschnitt (ca. 850m) der Neubaustrecke der Stadtbahn, für den späteren Anschluss der „Neuen Messe“ in Freiburg. Die Arbeiten, vorrangig im Bereich der Breisacherstraße, beinhalten den kompletten Rückbau des alten vorhandenen Straßenraumes, die Neuverlegung umfangreicher Versorgungsleitungen, Neuerstellung der Straßen und Gleisentwässerung, den Erdbau inkl. der Entsorgung von belastetem Aushubmaterial, den Gleisbau (Sub-Leistung), die Herstellung von zwei Haltestellen und die Gestaltung des neuen Straßenraumes. Die gesamte Maßnahme musste unter Verkehr durchgeführt werden. Hauptmassen: Boden lösen, entsorgen 10.000,00 m³ (teilw. belastet) Frostschutzschicht 9.000,00 m³ Asphaltaufbruch 15.000,00 m² Asphaltfahrbahnen 10.000,00 m² Asphaltgehwege 4.000,00 m² Gleis auf Betonlager 1.500,00 m Betonpflaster 900,00 m² Granitborde 2.800,00 m Kabelschutzrohre 10.000,00 m

Wintersteiger Immo GmbH

Neubau Produktionsstätte Fa. Kohler

Wintersteiger Immo GmbH

Lahr / Schwarzwald

07/2013 - 12/2014

Im Auftrag der Wintersteiger Immo GmbH wurde der Neubau der Verwaltungs- und Produktionsstätte der Firma Kohler Maschinenbau GmbH in der Archimedesstraße in Lahr errichtet. Die Maßnahme beinhaltet die kompletten Erd-, Kanal- und Straßenbauarbeiten zur Erstellung der neuen Produktionsstätte. Hauptmassen: Kanalbau: Regenwasserkanal 1120 m, Schmutzwasserkanal 660 m, Leerrohre 2800 m Versorgungsleitungen: Wasserleitung 50 m, Gasleitung 50 m Erdarbeiten: Kiesschüttung unter Verkehrsflächen 10.500 m³, RC unter Verkehrsflächen 670 m³ Straßenbau: Borde und Rinnen 2.550 m, Betonpflaster 3.900 m², Plattenbelag 200 m², Asphalt 8.250 m²

Landratsamt Enzkreis

K 4565 Ausbau zwischen Tiefenbronn und KVP Seeehaus

Landratsamt Enzkreis

Tiefenbronn - KVP Seehaus

06/2014 - 11/2014

Ausbau der bestehenden Kreisstraße K 4565 auf einer Länge von ca. 1.650 m zwischen Tiefenbronn und dem KVP Seehaus. Die bestehende Fahrbahnbreite von 5,50 m mit schmalen Banketten und einer unzureichenden Entwässerung entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen der Verkehrsbelastungen und den gültigen herrschenden Sicherheitsanfoderungen. Der Ausbau sieht die Herstellung einer neuen durchgängigen Fahrbahnbreite von 6,50 m, mit breiten befestigten Banketten und neu hergestellten Entwässerungs-einrichtungen vor. Im Zuge der Baumaßnahme wird begleitend, die Fahrbahnfläche des KVP Seehaus saniert, ein Medienrohr entlang der K 4565 verlegt und ein entlang der K 4565 parallel verlaufender Rad/-Wirtschaftsweg neu hergestellt. Im Bereich des Schwillbachs erfolgt nach Abbruch des alten Bauwerks die Herstellung eines Wellstahldurchlass mit Stahlbetonportalen. Hauptmassen: Oberbodenabtrag/auftrag: 4.000m³ Erdarbeiten: 3.000m³ Bodenverbesserung: 9.000m² Entwässerungsleitungen: 400m Medienleitung: 1.800m Schottertragschicht: 18.000to Asphaltflächen: 18.000m² Wellstahldurchlass mit Stahlbetonportal

Deutsche Bahn AG

Arbeitsgemeinschaft DB Haltingen

Deutsche Bahn AG

Haltingen - Efringen-Kirchen

08/2011 - 10/2012

ABS/NBS Karlsruhe - Basel, Planungsfeststellungsabschnit 9.1 Vergabepaket E Neubaustrecke / Rheintalbahn zwischen Haltingen und Efringen-Kirchen Schutzschichten, Oberbau bis Oberkante Verlegeschotter Südanbindung Katzenbergtunnel zwischen Haltingen und Efringen-Kirchen Kurzbeschreibung der Maßnahme: Südanbindung Katzenbergtunnel Erdplanien Schutzschichten Grundgleisschotter / Gleisverlegeschotter Logistik für Materialien, Zwischenlagerung Erbrachte Leistungen: Boden abtragen 3.200 m³ Erdplanum 45.200 m² Schutzschichten KG2/KG1 11.200 m³ Hydraulisch gebundene Tragschicht 900 m³ Unterschottermatten 2.000 m² Einbau Grundgleisschotter 26.400 to

Stadt Lahr

Umbau und Neugestaltung Friedrich-Ebert-Platz Lahr

Stadt Lahr

Lahr

03/2014 - 08/2014

Der Umbau und die Neugestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes stellt den letzten Teil der Innenstadtumfahrung der Stadt Lahr dar. Die Neugestaltung des Platzes erfolgte durch den Bau eines Kreisverkehrsplatzes und der Herstellung einer Parkfläche im Bereich des Knotenpunktes Goethestr. / Lotzbeckstr. sowie einer lichtsignaltechn. Verknüpfung mit der Bundesstr. B 415. Im Zuge der Umbaumaßnahme wurde zusätzlich die komplette Wasser- und Gasversorgung erneuert, sowie die Beleuchtung neu angeordnet. Frostschutzschichten: 2.800 to. Pflasterflächen: 2.400 m2 Borde und Rinnen: 2.500 m Asphalt: 1.950 to.

Regierungspräsidium Freiburg

Ortsumfahrung B28 Oberkirch-Lautenbach

Regierungspräsidium Freiburg

Oberkirch - Lautenbach

10/2013 - 08/2014

Die Baumaßnahme umfasste die noch ausstehenden Straßenbauarbeiten, im Zuge der B28 Ortsumfahrung Oberkirch-Lautenbach im Bereich Lautenbach zwischen Bau - km 7+615 und Bau - km 9+590 sowie die Anpassung der Sendelbachstraße in Lautenbach an die neuen Gegebenheiten der B28. Oberbodenabtrag 10.000,00 m³ Bodenabtrag 29.000,00 m³ Lärmschutzwälle 12.700,00 m³ Bodenverbesserung 32.000,00 m² Frostschutzschicht 10.900,00 m³ Schottertragschicht 2.100,00 m³ Asphalttragschicht 7.300,00 to. Asphaltbinder 3.400,00 to. Asphaltdeckschicht 2.500,00 to.

Gemeinde Steinen

Sanierung und Teilerschließung „In den Bergen“ Steinen-Hägelberg

Gemeinde Steinen

Hägelberg

05/2013 - 07/2014

In Hägelberg im Landkreis Lörrach wurde die Kanalsanierung mit der Umstellung von Misch- zu Trennsystem, die Neuverlegung der Trinkwasserleitung, die Erdarbeiten für die neue Nahwärmeleitung, die Verlegung von Strom-,Telekom-, Breitband- und Straßenbeleuchtungskabel sowie der komplette Straßenneubau ausgeführt. Hauptmassen: Asphaltaufbruch 4.400 m², Erdabtrag 3.200 m³, Grabenaushub 6.800 m³, RW-Kanal GFK DN 250-400 825 lfm., SW-Kanal PP DN 250 390 lfm., Fertigteilschächte DN 1000-1200 45 St., Wasserleitung 965 lfm., Kabelverlegung 1.800 lfm., Bordsteine 1.400 lfm., Frostschutzschicht 0/45 1.200 m³, Asphalttragschicht 4.400 m², Asphaltdeckschicht 5.100 m²

EGH Entwicklungsgesellschaft Heidelberg GmbH & Co. KG // DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH - Co. KG

Heidelberg - Erschließung Bahnstadt 3. BA

EGH Entwicklungsgesellschaft Heidelberg GmbH & Co. KG // DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH - Co. KG

06/2013 - 05/2014

Erschließung eines Wohngebietes - Teilleistung EGH Ver- und Entsorgungsleitungen, Straßenbau in Asphaltbauweise, Gehwege in Naturstein- und Plattenbelägen, Kanalarbeiten 700 m, Dükerleitungen 130 m, Dükerschächte 7 Stk, Drainleitungen 1200 m, Straßeneinläufe 27 Stk, Pendelrinne 320 m, Trag- und Deckschichten 4650 m², Granitbordsteine 2435 m, Natursteinpflaster 4150 m², Betonplatten 2450 m², Baumquartiere 67 Stk, Flügelwände 7 Stk, Entsorgungsleistung 1600 m³. Erschließung eines Wohngebietes Teilleistung DSK Sickerleitungen DN 500 320 m, Gussrohre DN 600 32 m, Grundablass 40 m, Aushub und Entsorgung 4120 m³, versch. Materialien liefern und einbauen 5950 m³ (Gleisschotter, Filterkies, sickerf. Boden).

Regierungspräsidium Karlsruhe

Neulußheim B36

Regierungspräsidium Karlsruhe

Neulußheim

04/2013 - 03/2014

B36 zwischen Altlußheim und Hockenheim Bauwerksinstandsetzung von 2 GWW Fahrbahnerneuerung in 2 Abschnitten Erbrachte Leistungen: Rückbau Bestand 36.500 m2 Herstellung HGT 28.500 m2 Asphalteinbau 18000 to.

Deutsche Bahn AG

Arbeitsgemeinschaft DB Efringen-Kirchen

Deutsche Bahn AG

Schliengen - Eimeldingen

08/2010 - 12/2012

ABS/NBS Karlsruhe - Basel, Planungsfeststellungsabschnit 9.1 Vergabepaket B2 Neubaustrecke zwischen Schliengen und Eimeldingen Bahnkörper inklusive Ingenieurbauwerke Südanbindung Katzenbergtunnel auf Höhe Efringen-Kirchen Kurzbeschreibung der Maßnahme: Neubau Südanbindung Katzenbergtunnel Dammkörper / Einschnitt Entwässerung Schutzschichten Kabeltiefbau Lärmschutzwände Ankerwände Wirtschaftswege Erbrachte Leistungen: Boden abtragen 222.000 m³ Boden abtransportieren 184.500 m³ Boden qualifiziert einbauen 54.000 m³ Ungebundene Tragschicht Wege 15.700 m³ Asphalttrag- und Deckschichten 17.000 m² Kanalbau Durchlässe DN 300 bis DN 800 780 m Schutzschichten KG2 5.900 m³ Streckenentwässerung 1.900 m Kabelrohrquerungen mehrrorig 500 m Bohrpfähle für Schallschutzwand 300 m Schallschutzwand 950 m² Baugrubenaushub 470 m³ Bauwerkshinterfüllung 18.600 m³ Bodenvernagelung 17.600 m Spritzbetonwand 4.200 m² Wasserleitung DN 160 300 m Hochdruckabwasserleitung 400 m

Stadt Ettenheim

Rückhaltebecken Riedmühle Ettenheim

Stadt Ettenheim

Ettenheim

09/2009 - 04/2010

Der 300 Meter lange und bis zu 5 Meter hohe Zonendamm mit innenliegender mineralischer Dichtung und beitseitig angeschmiegten Dränschüttungen soll im Bedarfsfall 12.200 cbm Hochwasser aus dem Süden zurückhalten. Daten und Fakten: Erdarbeiten/ Dammschüttung: 14.500 cbm Spundwände: 1.000 qm Stahlbeton Auslaßbauwerk: 420 cbm Schotter- Mastix- Deckwerk: 1.600 qm Wasserbausteine: 400 to